Mehr Lebensfreude für
psychisch kranke Menschen
Lebensfreude spenden

Für evtl. Fragen oder Auskünfte stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Bitte rufen Sie uns an:

Helmut Piel
Telefon: 0251 - 98 11 30 87
E-Mail: helmut.piel(at)eks.ms

Wir fördern

Sommerurlaub 2020 ohne Koffer im Pflegezentrum

In diesem Jahr wollten wir vom LWL Pflegezentrum unsere Urlaubswoche ohne Koffer, die überwiegend von den Stiftungsgeldern der Ernst Kirchner Stiftung finanziert wird, in den Niederlanden verbringen, aber wegen Corona mussten wir umdisponieren.

Wir haben uns kurzerhand dazu entschieden, aus der Urlaubswoche einen dreiwöchigen Urlaub durchzuführen.

Wir gestalteten Segelboote, malten wie van Gogh, aßen Kartoffelsalat mit Kibbeling, Poffertjes und viel Gouda - und damit die Pfunde wieder abtrainiert wurden - gab es sportliche Übungen, die man sonst gerne am Strand durchführt oder auch Phantasiereisen rund um Nord - und Ostsee sowie Musik - und Tanzrunden mit Seemannsliedern.

Das Highlight dieser Urlaubswochen war aber das Fotoshooting. Hierfür wurde die oberste Etage für eine Woche in ein Fotostudio umgewandelt mit allem, was dazu gehört. So gab es eine große Hintergrundleinwand mit einem Strandmotiv, professionelle Beleuchtung, Dekoration, verschiedene Hüte, Kleider, kurzum alles, was man am Strand so braucht.

Jeder Bewohner, der wollte, konnte sich in Ruhe aussuchen, wie und womit er fotografiert werden möchte, und so entstanden eine große Menge wunderschöner Fotos am Strand, die später auch jeder geschenkt bekam und wir in unserem Haus auch eine Ausstellung damit machen können.

Und so vergingen drei wunderschöne Urlaubswochen ohne wegzufahren….

Spätsommer-Zoobesuch 2020 des Hauses 14 des Wohnverbundes in Münsters Zoo

Am 09.09.2020 ging es mit neun Nutzern und drei Mitarbeitern in den Allwetterzoo Münster. Aktivitäten außerhalb des Wohnverbundes sind immer gerne gesehen und stärken unter anderem das Gemeinschaftsgefühl innerhalb der Gruppe, vermitteln in diesem Fall einen verantwortungsbewussten Umgang mit der Natur und der Umwelt und natürlich macht es einfach Spaß.
Die Freude über die rege Teilnahme verhalf allen zu bester Laune und mit zwei Autos ging es dann also los.

Am Zoo angekommen, hat erst einmal jeder seine Eintrittskarte bekommen, und es wurde kurz besprochen, wer mit wem durch den Zoo laufen möchte und an welchem Treffpunkt wir uns zum gemeinsamen Mittagessen wieder treffen. Nachdem alles geklärt war, begann ein freudiger Austausch darüber, welche Tiere als erstes und unbedingt heute besucht werden sollen.

So ging es für die einen zuerst zu den Elefanten, für die anderen zu den Löwen und wiederum andere starteten ihren Zoobesuch im Aquarium.

An diesem Tag hatten zum Beispiel die Affen, Tiger und Löwen ihr Fressen in einem Jutesack bekommen und mussten richtig was dafür tun, um daran zu kommen. Das war für alle sehr spannend zu beobachten!
Eine Nutzerin hat sogar eine besondere „Freundschaft“ zu einem Affen entwickelt. Dieser versteckte sich erst unter dem Futtersack, kam aber raus, als sie ihn angesprochen hat, und daraufhin kam dieser den gesamten Weg am Gehege entlang mit, bis die Nutzerin schweren Herzens weitergehen musste.

Es ging noch zu den Pinguinen, zu den Robben, zu den Giraffen und zu weiteren spannenden Tieren. Auch ein Besuch in dem Streichelzoo durfte natürlich nicht fehlen!

Beim gemeinsamen Mittagessen in dem Zoo-Restaurant durfte jeder das Essen bestellen, worauf er Lust hatte. Es fand ein reger Austausch über die schönen Erlebnisse statt.

Ein kleines Highlight gab es dann aber noch zum Schluss. Jeder Nutzer durfte sich noch eine Kleinigkeit aus dem Souvenir-Shop aussuchen und obwohl die Entscheidung bei so einer großen Auswahl schwerfiel, hatte jeder danach eine kleine Erinnerung an diesen schönen Tag in der Hand.

Die Tage danach wurde noch immer über diesen schönen Ausflug in der Wohngruppe gesprochen!

Tagesausflug zur Nordsee und auf den Hof Franke des Hauses 02 des Wohnverbundes

"Die Bewohner sagen DANKE für den wunderschönen Tag,
sowohl für den am Hofe Franke wie die schöne Nordsee-Fahrt.
Alle rein und Bulli voll, BEIDE Fahrten waren TOLL!
Und wir werden nicht vergessen, es gab auch immer lecker Essen.
Danke auch ans Personal. Die haben uns begleitet,
mit Lust und Spaß und Aufsichtspflicht, diesen schönen Tag bereitet!
Für´s nächste Jahr, da haben wir die Ziele schon gewählt.
Da freuen wir uns heute schon,
NUR DA BRAUCHEN WIR MEHR GELD!"

(Gedichtet von Herrn B., der an beiden Ausflügen teilnahm)

Im Namen des gesamten Haus 02 möchten wir uns ganz herzlich bei der Ernst Kirchner Stiftung bedanken. Den Nutzern tat gerade in diesem Jahr, das geprägt von Verboten und Vorsichtsmaßnahmen ist, diese Auszeit sehr gut. Danke, dass Sie uns diese Ausflüge ermöglicht haben!

VIELEN DANK!

Das gesamte Team von Haus 02

Urlaub 2020 des Wohnverbundes Fürstenbergstraße auf dem Schloss Dankern

Urlaubsbericht de Wohnverbundes Fürstenbergstraße vom 11.09.2020 bis 18.09.2020

Am 11.09.2020 starteten wir morgens mit dem Bulli in Richtung Ferienzentrum „Schloss Dankern“ in der Nähe von Haren. Den Zielort haben wir vorher gemeinsam ausgesucht und waren sehr gespannt auf die vielen angepriesenen Freizeitaktivitäten, die die Vorfreude auf den Urlaub kaum aushaltbar gemacht haben. Am Anreisetag kamen wir gegen Mittag in Schloss Dankern an und genehmigten uns ein leckeres Mittagessen im Parkrestaurant. Am Nachmittag konnten wir unsere kleinen, aber feinen zwei Ferienhäuser beziehen und uns erstmal einrichten. Gut gelaunt und voller Vorfreude auf die bevorstehende Woche machten wir einen Spaziergang zum nahegelegenen Dankernsee. Um die Füße darin zu stecken war es allerdings noch zu kalt, das sollte sich aber im Laufe der Woche noch ändern. Am Samstag erkundeten wir das Ferienzentrum, das sich über einen großen Waldspielplatz, mehreren Wasserrutschen, einem Freibad, dem Dankernschloss und einer großen Indoorspielhalle erstreckt. Kurz, für jeden der Urlaubsgruppe war etwas dabei. Wir hatten viel Freude beim ersten Ausprobieren der vielen Freizeitgeräte. Sonntag fuhren wir in den Tierpark Nordhorn, in dem wir viele einheimische Tiere, aber auch exotische Tiere bestaunen und teilweise füttern konnten. Abends kühlten wir uns im Dankernsee ab und ließen dort den schönen sonnigen Tag ausklingen. Am Montag konnten wir unser Können am Tischminigolf und am Billardtisch testen und einen klaren Sieger auserkoren. Das Gegeneinander spielen hat allen gut gefallen und den Kampfgeist geweckt. Neben dem Freibad und den Dankernsee hat das Ferienzentrum noch ein Spaßbad, dass wir am Dienstag ausgetestet haben. Wir haben es uns in dem Strudel- und Massagebecken gut gehen lassen und uns bei den vielen unterschiedlichen Rutschen ausgepowert und uns mittags mit einer großen Pizzabestellung belohnt und gestärkt. Abends haben wir gemeinsam das schöne Wetter beim einem gemütlichen Grillabend genossen und den Abend mit unserer Lieblingsmusik ausklingen lassen. Am Mittwoch haben wir die Harener Innenstadt unsicher gemacht und eine kleine Shoppingtour unternommen, die bei der örtlichen Eisdiele mit einem großen Eisbecher für jeden endete. Am Nachmittag bekamen wir Besuch aus der Wohngruppe und schwärmten den Daheimgebliebenen von unserer schönen bisherigen Woche vor. Am letzten vollen Urlaubstag stand noch ein großes Programm an: Morgens spielten wir eine Runde Adventure Minigolf. Dort mussten wir unsere Golfbälle über verschiedene Burggräben, Burgen, Kanonen oder Tierställen manövrieren, um ans Ziel zu gelangen. Mit einer Menge Spaß schaffte die gesamte Truppe die Herausforderung. Am Nachmittag teilte sich die Gruppe auf und einige gingen ihre Fähigkeiten auf der nahegelegenen Kartbahn testen und der Rest der Gruppe fuhr eine Runde Tretboot auf dem Dankernsee. Zum Abschluss des tollen Urlaubs gingen wir in einem urigen Restaurant essen und ließen uns nochmal die Bäuche mit leckeren Schnitzeln vollschlagen. Am Freitagmorgen mussten wir dann leider unsere Zelten abbauen und fuhren wieder Richtung Münster.

Liebe EKS-Stiftung, vielen Danke für die Unterstützung und Ermöglichung des tollen Urlaubs.

„Momente der Lebensfreude“

Helmut Piel