Mehr Lebensfreude für
psychisch kranke Menschen
Lebensfreude spenden

Für evtl. Fragen oder Auskünfte stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Bitte rufen Sie uns an:

Helmut Piel
Telefon: 0251 - 98 11 30 87
E-Mail: helmut.piel(at)eks.ms

Wir fördern

Leselust pur

Mit geballter Frauenpower endete die Leselustwoche der Ernst Kirchner Stiftung zur Freude der psychisch erkrankten Menschen im wunderschönen Park der LWL-Klinik Münster. Frau Dr. Marga Munkelt, Literaturwissenschaftlerin der Uni Münster, und Elke Bobrowski, packten die Zuhörer mit ihren lustigen Vorlesegeschichten. Im Rahmen des 15-jährigen Bestehens der Stiftung haben wir fünf Abende lang bei bestem Sommerwetter prominenten Vorlesern gelauscht, gemäß der Aussage des Philosophen Cicero: „Hast du einen Garten und eine Bibliothek, dann hast du alles, was du brauchst.“ Der Höhepunkt der Woche war das literarische Betthupferl von unserem Oberbürgermeister Markus Lewe, so sagte die Moderatorin der Abende Ingrid Feldkamp vom Stiftungsvorstand. Markus Lewe las aus dem Märchen: Der Teufel mit den drei goldenen Haaren. Über 400 Besucher sind insgesamt zu dem Leselustwochen-Event gekommen. In diesem Jubiläumsjahr haben wir an einem Abend als kulinarische Köstlichkeit ein Pizza- und ein Eismobil engagiert, um uns ausgiebig stärken und erfrischen zu können. An den andren Abenden versorgte uns das Team der Arbeitstrainingswerkstatt unter der Leitung von Rita König mit „Leckerchen“. Besonders der Getränkestand war bei dem sommerlichen Wetter gut umlagert. Rolf Dammeyer, unser Vorstandsvorsitzender zog eine sehr zufriedene Bilanz der Fest-Woche: „Die Verschiedenheit der Vorlesegeschichten und die Art des Lesens machte jeden Tagesausklang zu einem besonderen Erlebnis“.

Den Auftakt gestaltete Titus Dittmann, der Skaterpionier, und Prof. Dr. Patricia Ohrmann, die Ärztliche Direktorin der LWL-Klinik Münster. Am Dienstagabend war die Türmerin der Lambertikirche Martje Thalmann leider erkrankt. Helmut Piel, der langjährige Stiftungvorsitzende, übernahm das Lesen sowie Marion Kaster, die Einrichtungsleiterin des LWL-Pflegezentrums. Am Mittwoch bei über 30 Grad Celsius lasen Markus Lewe und der kaufmännische Direktor der LWL-Klinik Thomas Voß. Die alten Bäume im Klinikpark spendeten reichlich wohltuenden Schatten. Am Donnertag konnten wir Christoph Strässer, den ehemaligen Bundestagsabgeordneten und Präsident des SC Preußen Münster, und unseren Klinikpfarrer Clemens Kreiss begrüßen. Zum Abschluss der Gute-Nacht-Geschichten-Woche lasen Elke Bobrowski, die stellv. Pflegedirektorin der LWL-Klinik, und die Literaturwissenschaftlerin Dr. Marga Munkelt.

Allen Lesenden sagen wir ein herzliches Dankeschön und vor allem den zahlreichen Besuchern, die sich Abend für Abend im Laubengang eingefunden haben.

 

Endlich wieder ein Sommerfest…

Die 80 BewohnerInnen im Pflegezentrum freuten sich schon lange darauf, nach mehr als zwei Jahren mal wieder so ein richtig schönes Sommerfest zu feiern.

Und so sollte es auch jetzt wieder werden - das hatte sich das Vorbereitungsteam fest vorgenommen.

Und was für ein schöner Sommertag dieser 23. Juni-strahlend blauer Himmel, ein laues Lüftchen und ein blühender Garten im Innenhof des Pflegezentrums - das war der erhoffte Beitrag der Natur - alles andere haben die MitarbeiterInnen des Pflegezentrums gut geplant ins Werk gesetzt:

Im Nachmittag strömte alles, was Beine, Gehhilfen und Rollstühle hatte, in den Garten und erfreute sich an der Livemusik. Die Eismaschinen in der Küche produzierten unaufhörlich herrliches Eis mit Topics nach Wunsch - und es war eine Freude zu sehen, wie gut es den Bewohnern schmeckte. Eine herrliche Überraschung folgte bald: Für jeden Bewohner gab es einen gut gefüllten Luftballon mit seinem Namenskärtchen und Adresse - und mit viel Lachen und Ah`s und Oh`s entschwanden die bunten Ballons in den blauen Sommerhimmel; natürlich endete die Freiheit für so manchen Ballon schon im nächsten Baum-aber sechs Ballons trieb der Südwind nordwärts bis zur LWL-Klinik Lengerich und noch viel weiter bis an die Nordseeküste der Niederlande - die Gewinner des ersten bis dritten Preises des Ballonfliegens hatten einen Gutschein zur Einlösung im hauseigenen Kiosk gewonnen.

Weiterhin begleitet von Livemusik zum Mitsingen und Träumen erfüllte später der Duft von Gegrilltem den Garten - und wiederum war es eine Freude zuzusehen, wie es den Bewohnern gut schmeckte.

Ein paar Bilder geben einen Eindruck von diesem so gelungenen Sommerfest, das von hohem Engagement der MitarbeiterInnen getragen war und mit den letzten Klängen der Livemusik abends seinen Abschluss fand. Ein herzliches Danke schön für die finanzielle Unterstützung der Ernst Kirchner Stiftung.

Ein erlebnisreicher Kurzurlaub in Sachsen

Deutschneudorf – Seifen - Dresden – Oberwiesental
17.01.22 – 22.01.2022

Am ersten Tag geht die Reise nach Deutschneudorf. Vier Mitarbeiter begleiteten die Gruppe bestehend aus 6 Bewohnern der Wohngruppe 02.

Die Übernachtungen fanden im „Alten Paulshof“ statt.

Nach der Ankunft wurde gemeinsam ein Abendessen zubereitet aus vorher besorgten Lebensmitteln.

Am ersten Tag nach der Ankunft wurde ein Ausflug in das Dorf Seifen unternommen, welches für seine erzgebirgische Kleinkunst bekannt ist.

Am Mittag kehrte die Gruppe in einem örtlichen Gasthof ein, am Nachmittag gab es Kaffee und Kuchen, gegen Abend fährt die Reisegruppe zurück nach Deutschneudorf.

Am dritten Tag fuhr die Reisegruppe nach Dresden. Hier wurde eine Rundfahrt per Bus unternommen und einen Besuch der Frauenkirche.

Am Abend stand wieder ein gemeinsames Abendessen an, welches von den Mitarbeitern und Bewohnern gemeinsam vorbereitet wurde.

Am dritten Tag wurde eine Fahrt nach Oberwiesental unternommen.

Oberwiesental ist bekannter Kurort im Erzgebirge und als Wintersportmetropole weltberühmt.

Am Freitag ging die Reise zurück ins schöne Münster!

 

>> Artikel als PDF anzeigen

 

„Momente der Lebensfreude“

Helmut Piel